Kombibad Wedding

Traglufthallendach über Schwimmbad in Berlin

Das Traglufthallendach über dem Kombibad Seestraße in Wedding bietet Schwimmmöglichkeiten während der Sanierung des Paracelsus-Bads in Reinickendorf und des Stadtbads Tiergarten. Überkuppelt werden die beiden 50-Meter-Becken des Freibads von der gemieteten Traglufthalle von Paranet-Deutschland. Die vierlagige Folienkonstruktion wird von einem Seilnetz und 131 Bodenankern gehalten, die im November 2019 in den Boden des Freibads getrieben wurden.
Die Halle wird in den kommenden drei Jahren jeweils zum Ende der Freibadsaison auf- und zu Beginn der Saison wieder abgebaut.

Unterstützt durch höhere Zuschüsse aus dem Landeshaushalt, die das Abgeordnetenhaus für die Bäder bewilligt hat, investieren die Berliner Bäder-Betriebe in das Projekt rund 2,2 Millionen Euro. „Die Halle ist ein zentrales Projekt für die Sanierung und Modernisierung der Berliner Bäder“, sagt Dr. Kleinsorg, Vorstand der Berliner Bäder-Betriebe, „denn mit der Halle schaffen wir die Kapazitäten, um in den dringend sanierungsbedürftigen Hallenbädern die nötige Baufreiheit zu erreichen.“

Richtfest in Wedding: Deutschlands größte Schwimmbad-Traglufthalle steht

LenzWerk technik ist für die Installation der technischen Anlagen im Inneren der Traglufthalle des Schwimmbads sowie die Brandmeldeanlage und das Licht beauftragt.
Unser Heizkraftwerk-Spezialist Jörg Fleck konzipierte eigens für dieses Projekt ein Zuluftgerät. Die in die Hülle eingebrachte Stützluft beheizt zugleich den Innenraum.